Lade Veranstaltungen
21.7.
Do, 20-23 Uhr St. Gangolf, Trier 19 € inkl. VVK Werke von Bach, Haydn, Crumb,
R. Strauss, Benjamin, Hesse u.v.a.
Dauer des Programms
ca. 1 Stunde
letzter Einlass 22 Uhr
Präsentiert von

Kopfhören
Zeitreise im Herzen der Stadt

„Die Zeit, die ist ein sonderbar‘ Ding. Wenn man so hinlebt, ist sie rein gar nichts. Aber dann auf einmal spürt man nichts als sie“, singt die Feldmarschallin Fürstin Werdenberg in ihrem berühmten Monolog in Richard Strauss‘ „Rosenkavalier“. Diesem Phänomen der Zeit spürt das Festivalprogramm 2022 in vielfältiger Weise nach, denn Musik ist der Inbegriff des Vergänglichen: Vanitas. Kaum ist ein Ton hervorgebracht, ist er auch schon verklungen. Ganz verschiedenen Facetten dieses flüchtigen Themas nähert sich in diesem Jahr das experimentelle Format „Kopfhören“. – In der stimmungsvoll illuminierten, nach der Renovierung noch nicht offiziell wiedereröffneten Marktkirche St. Gangolf tauchen die Besucherinnen und Besucher mit einer Musik- und Textcollage über Kopfhörer in ihr ganz individuell wahrgenommenes, begehbares Hörspiel ein, in dessen Verlauf die Zeit wie im Fluge vergeht …

Kopfhören: Sie mögen es experimentell? Ein Live-Erlebnis ohne Live-Musik – geht das überhaupt? Abgestimmt auf die außergewöhnlichen Orte erklingt über Kopfhörer ein ausgeklügeltes Zusammenspiel aus Text und Musik, während Sie in individuellem Tempo die sensuelle Vielgestaltigkeit Ihrer Umgebung erkunden. Nehmen Sie Zeit und Raum neu wahr und lassen Sie Ihrer Vorstellungskraft freien Lauf. Was hören Sie, wenn Sie sehen? Was sehen Sie, wenn Sie hören? Das Kopfhören kann beginnen …