Menü

Programm

Freitag, 23. August 2019, 20.00 Uhr

Nagash Ensemble

Barocksaal Kloster Machern, Bernkastel-Wehlen

Eintritt: 19/29/39/49/59 €

Hasmik Baghdarsaryan, Sopran
Tatevik Movsesyan, Sopran
Arpine TerPetrosyan, Alt
Tigran Hovhannisyan, Dhol
Aram Nikoghosyan, Oud
Emmanuel Hovhannisyan, Duduk
John Hodian, Flügel, Komponist

"Als ich ein Fragment des armenischen Dichters Mkrtich Nagash entdeckte, sprangen mir die Worte aus dem Text entgegen, direkt in meine Seele, und ich wusste, dass ich gefunden hatte, wonach ich suchte." So beschreibt der armenisch-amerikanische Musiker John Hodian, wie er auf die Idee kam, das Nagash Ensemble zu gründen. Er ließ die Texte bestimmen, wie seine Musik klingen sollte. Texte, die auf Gedichten des mittelalterlichen armenischen Dichters und Priesters Mkrtich Nagash basieren, und die mit den Klängen des alten Armeniens und des 21. Jahrhunderts verschmelzen. Als Hodian sich ans Komponieren setzte, hatte er die drei Frauenstimmen im Kopf. Die orientalischen Instrumente Duduk (armenische Flöte), Oud (orientalische Laute), Dhol (Röhrentrommel) und ein Klavier wählte er intuitiv aus. Die ideale Besetzung für seine Musik, "von der man kaum sagen kann, ob sie alt oder neu klingt, fremd oder vertraut, westlich oder östlich, schlicht oder komplex, minimalistisch oder mittelalterlich", schwärmt der Rundfunksender BR Klassik. John Hodian gründete das Nagash Ensemble 2010, um seine neu geschaffene Musik zu spielen. Das Ensemble vereint einige der besten Musiker Armeniens: drei klassische Sängerinnen, drei Instrumentalisten an Duduk, Oud und Hodian selbst am Klavier. Ihr Debüt gaben die Musiker am 14. Oktober 2012 im Jerewaner Komitas-Kammermusiksaal. Obwohl Hodian das Ensemble ursprünglich lediglich für eine CD-Aufnahme gründete, besteht es bis heute.

Foto: Garegin Aghabekyan

  • JTI
  • Sparkasse Trier
  • Sparkasse Mittelmosel
  • Kultursommer
  • Bitburger
  • Lotto
  • Heister Gruppe
  • Triwo
  • Leyendecker