Menü

Programm

Mittwoch, 18. Juli 2018, 20.30 Uhr

Posaunen, Geschichten, Innovationen

Burgruine Landshut, Bernkastel-Kues

Eintritt: 39 € inkl. VVK
Freie Platzwahl

Trombone Unit Hannover:
Frederic Belli, Posaune
Mateusz Dwulecki, Posaune
Karol Gajda, Posaune
Lars Karlin, Posaune
Angelos Kritikos, Posaune
Tomer Maschkowski, Posaune
Tobias Schiessler, Posaune
Mateusz Sczendzina, Posaune
Michael Zühl, Posaune

Wenn die Trombone Unit Hannover die Bühne betritt, ist kaum zu verstehen, warum die Posaune außerhalb des Orchesters ein wenig beachtetes Stiefkind ist. Open Air, auf der Burg Landshut in Bernkastel-Kues und in der Klosterruine von Bremm, interpretieren die acht Posaunisten Werke von Sibelius, Wagner und Mussorgski die jeweils eine innovative Idee beinhalten. Die symphonische Dichtung „Finlandia“ (Uraufführung 1900) galt lange als „geheime Nationalhymne“ Finnlands. Jean Sibelius, selbst Finne, schrieb es als Zeichen eines erwachenden Nationalbewusstseins, nachdem Finnland 1809 Teil des Russischen Reiches wurde. Auch mit seiner Oper Lohengrin schuf Richard Wagner 1850 etwas Unerhörtes: Ein durchkomponiertes Musikdrama mit Leitmotiven, woraus die Trombone Unit einige Auszüge spielt – exklusiv bearbeitet für das Mosel Musikfestival. Als Musterbeispiel für Programmmusik gilt Modest Mussorgskis „Bilder einer Ausstellung“ von 1874. Die einzelnen Sätze beschreiben musikalisch farbenreich Bilder und Zeichnungen seines im Jahr zuvor gestorbenen Freundes Viktor Hartmann.

2011 nahm das Ensemble am Deutschen Musikwettbewerb teil, überzeugte die Jury, und gewann als erstes Posaunenensemble diesen Wettbewerb – erstmalig in dessen 36-jähriger Geschichte. Seither sind Trombone Unit gefragte Gäste bei allen großen Festivals.