Menü

Programm

Freitag, 20. Juli 2018, 20.00 Uhr

Die Klänge des Adolphe Sax im Kraftwerk

Dhronkraftwerk, Leiwen

Ausverkauft!
Eintritt: 39 € inkl. VVK
Freie Platzwahl

sonic.art Saxophonquartett:
Adrian Tully, Sopransaxophon
Alexander Doroshkevich, Altsaxophon
Claudia Meures, Tenorsaxophon
Annegret Tully, Baritonsaxophon

In der Maschinenhalle des Dhronkraftwerks Leiwen, umgeben von Dynamos, Schaltpulten, schweren Hebeln und riesigen Anzeigern spielt das aonic.art Saxophonquartett. Dessen unverwechselbarer Sound ist dem Belgier Adolphe Sax zu verdanken. 1840 erfand er das Saxophon, das klanglich zwischen Klarinette und Oboe liegt, weil seiner Meinung nach gut klingende Holzblasinstrumente der tiefen Lage fehlten. Zum Glück für die vier Musiker aus Berlin. Mit ihrem Saxophonquartett haben sie schon lange ihren eigenen Stil gefunden und so suchen sie sorgfältig und sensibel ihre Projekte aus. Verschrieben haben sie sich in erster Linie der Original-Literatur der jüngeren Vergangenheit. Und so erklingen Leonard Bernsteins Candide Ouverture und Selections from West Side Story, Samuel Barbers Adagio, Philipp Glass‘ String Quartet No.3 Mishima sowie George Gershwins Three Preludes in dem Jugendstilgebäude, das bereits 1913 in Betrieb genommen wurde. Die vier Saxophonisten stammen aus Deutschland, Weißrussland und Australien. 2005 gegründet, haben sie seitdem zahlreiche internationale Preise gewonnen, etwa den 1. Preis und den Grand Prix des Internationalen Kammermusikwettbewerbs für Zeitgenössische Musik in Krakau, den Preis des Deutschen Musikwettbewerbs und den Bergamo Classical Musik Award.