Menü

Programm

Freitag, 13. Juli 2018, 20.00 Uhr

Die Matthäus Passion – eine klingende Predigt

Ehemalige Abteikirche St. Maximin, Trier

Eintritt: 20/29/39 € inkl. VVK

Ohrensessel: Konzerteinführung
mit Prof. Dr. Harald Schwaetzer, 
18.30 Uhr, St. Maximin-Schule,
Eintritt frei

Jasmin Hörner, Sopran
Anne Bierwirth, Alt
Georg Poplutz, Tenor
Christian Wagner, Bass
Yorck Felix Speer, Bass
Deutsche Radiophilharmonie Saarbrücken Kaiserslautern
Bachchor Mainz
Prof. Ralf Otto, Leitung

Nach dem Tode von Johann Sebastian Bach 1750 geriet seine Matthäus-Passion in Vergessenheit. Der erst 20-jährige Komponist Felix Mendelssohn Bartholdy entdeckte sie neu, bearbeitete und kürzte sie und leitete mit der Wiederaufführung 1829 die Bach-Renaissance ein. Damit brachte Mendelssohn den Barockkomponisten Bach nach fast 100 Jahren wieder ins Bewusstsein der breiten Öffentlichkeit. Die Wirkung war umwerfend. Goethe meinte „es ist mir als wenn ich von fern das Meer brausen hörte“, der Musikgelehrte Adolf Bernhard Marx befand es als „das größte Werk unseres größten Meisters“ – einige Reaktionen, die die Dimension durch die Verwirklichung einer Idee und der Realisierung eines epochalen Werkes zeigen. Das Werk, das vom Leiden und Sterben Christi nach dem Evangelium von Matthäus erzählt, wurde 1727 in der Thomaskirche in Leipzig uraufgeführt und stellt einen Höhepunkt protestantischer Kirchenmusik dar. Die gekürzte Fassung von Mendelssohn dirigiert Professor Ralf Otto in der Ehemaligen Abteikirche St. Maximin Trier. Es singt der renommierte Mainzer Bachchor in Begleitung der Deutschen Radiophilharmonie Saarbrücken Kaiserslautern.

Die Deutsche Radiophilharmonie entstand aus der Fusion von Rundfunk-Sinfonieorchester Saarbrücken (SR) und Rundfunkorchester Kaiserslautern (SWR). Als ARD-Rundfunksinfonieorchester spielt es in den Kulturprogrammen der ARD, tritt regelmäßig in Frankreich und Luxemburg auf sowie in Mainz, Karlsruhe und Mannheim. Tourneen führten in die Schweiz, nach Polen, China, Japan und Südkorea. Chefdirigent ist der Finne Pietari Inkinen. Die erfolgreiche Beschäftigung mit dem reichhaltigen Repertoire der Chormusik vom 16. Jahrhundert bis zur Gegenwart hat dem Bachchor Mainz unter der Leitung von Prof. Ralf Otto weit über die Grenzen Deutschlands hinaus hohes Renommee eingebracht. Otto etablierte die intensive Auseinandersetzung mit der historisch informierten Aufführungspraxis. Gepaart mit der hohen Emotionalität des Ensembles wird jedes Konzert zu einem besonderen Hörerlebnis.