Menü

Programm

Sonntag, 22. Juli 2018, 17.00 Uhr

Leidenschaft und Balance

Barocksaal Kloster Machern, Bernkastel-Wehlen

Eintritt: 19/29/39/49/69 € inkl. VVK

Raphaela Gromes, Cello
Julian Riem, Piano

Raphaela Gromes und Julian Riem verstehen sich intuitiv. Die Cellistin und der Pianist agieren synchron, jeder reagiert auf die Impulse des anderen. Dadurch gestalten sie jeden einzelnen Augenblick und lassen die Musik neu entstehen. Im Barocksaal von Kloster Machern spielen sie zunächst zwei Jugendwerke: Die Serenata für Cello und Klavier schreibt der große Pianist und Virtuose Feruccio Busoni (1866-1924) im Alter von 16 Jahren. Unwesentlich älter ist Richard Strauss (1864-1949), als er für seinen Freund Hans Wihan die Cellosonate mit Klavier in F-Dur komponiert. Virtuosität bestimmt Teil zwei des Programms:
Franz Schuberts (1797-1828) brillante Arpeggione-Sonate verdankt ihrem Namen einem heute vergessenen Instrument, dem Arpeggione, in Wien damals Bogen-Guitarre oder Guitarre-Violoncell genannt. Eine Erfindung, die Mario Castelnuovo-Tedesco (1895-1968) für seine berühmte Film- und Gitarrenmusik bestimmt nützlich gewesen wäre. An diesem Abend jedoch interpretieren Gromes und Riem die Figaro-Variationen aus Rossinis „Barbier von Sevilla“ für Cello und Klavier.
Das Münchner Duo Raphaela Gromes und Julian Riem fand 2012 zusammen. Ihre Debüt-CD mit Sonaten von Richard Strauss und Felix Mendelssohn Bartholdy erschien 2014 und wurde sogleich zum Preis der Deutschen Plattenkritik nominiert. Das Duo tritt auf nationalen und internationalen Festivals auf.