Menü

Programm

Dienstag, 5. September 2017, 20.00 Uhr

Magdalena Kožená, Venice Baroque Orchestra, Andrea Marcon - Dopo notte

Theater Trier, Trier

Eintritt: 19 | 30 | 55 | 69 € inkl. VVK

Sie ist ein Star, aber keine Diva: Magdalena Kožená ist eher zurückhaltend, wenn es um den großen Auftritt geht. Ihren Karriere- Durchbruch erlebt die Mezzosopranistin im Jahr 2000, als sie bei den Wiener Festwochen für die erkrankte Anne Sofie von Otter einspringt. Danach kennt ihre Karriere nur einen Weg: nach oben. Kritiker schwärmen von ihrer makellosen Stimme, preisen die Intelligenz des Herzens, loben die exzellente Technik. Sie singe emotional, nie sentimental. Eine Sängerin, wie sie sich Georg Friedrich Händel im 18. Jahrhundert für seine Opern gewünscht hätte. In Begleitung des Venice Baroque Orchestra unter der Leitung von Andrea Marcon interpretiert die gebürtige Tschechin Händels Arien aus „Alcina“, „Rinaldo“, „Ariodante“, „Agrippina“ oder „Guilio Cesare in Egitto“. In das Recital eingebettet, spielt das Barock-Orchester das Concerto grosso in B-Dur (opus 3, Nr. 2) das Concerto grosso in G-Dur (opus 6, Nr. 1), die Ouvertüre der Oper Ariodante, und das Concerto grosso in a-Moll (opus 6, Nr. 4). Magdalena Kožená erhielt den ECHO Klassik Preis in den Jahren 2000 und 2002. 2003 wurde ihr der Titel Chevalier de l’Ordre des Arts et des Lettres de la République Française durch das französische Kulturministerium verliehen. Sie ist verheiratet mit Dirigent Sir Simon Rattle. 1997 gründete Andrea Marcon das Venice Baroque Orchestra mit einigen der besten Musikern Italiens als Forum für bekannte, aber vor allem noch nicht aufgeführte Musik seiner Heimat. Er selbst gehörte damals bereits zu den führenden Barock- Instrumentalisten.