Menü

Programm

Dienstag, 18. Juli 2017, 20.00 Uhr

Grigory Sokolov, Klavier

Barocksaal Kloster Machern, Bernkastel-Wehlen

Eintritt: 35 | 49 | 85 | 119 | 149 € inkl. VVK

Sein zuhause sind die größten Konzertsäle der Welt. Nun spielt er erstmals im intimen Ambiente von Kloster Machern. Was genau macht einen wirklich großen Pianisten aus? Ist es Technik, Interpretation oder Charisma? Die Antwort liegt in Grigory Sokolov, dem Anti-Star, dem dennoch die Konzertwelt zu Füßen liegt. Er verzaubert die Menschen mit seiner Kunst, entführt sie in eine mystische Welt und bleibt doch nur ein Musiker, der sich uneingeschränkt seinem Spiel hingibt. Sokolovs Persönlichkeit und visionäre Kraft, seine Ästhetik und unbedingte Konzentration, seine Spontaneität und absolute technische Kontrolle sind nur einige wenige Eigenschaften, die ihn zu einer „lebenden Legende“ machen. Immer wieder interpretiert der 67-jährige Russe, der bereits als Fünfjähriger mit dem Klavierstudium beginnt, populäre Werke originell anders. Sein umfangreiches Repertoire umfasst die komplette Musikgeschichte, vom Mittelalter über die Romantik bis hin ins 20. Jahrhundert. Was er jedoch in einem Konzert spielt, bleibt manchmal bis zum Schluss ein wohlgehütetes Geheimnis. Im Kloster Machern darf sich das Publikum ebenfalls von ihm überraschen lassen.

Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791): Sonate C-Dur KV 545
Wolfgang Amadeus Mozart: Fantasie und Sonate c-Moll KV 475 / 457
Ludwig van Beethoven (1770-1827): Klaviersonate Nr. 27 e-Moll op. 90
Ludwig van Beethoven: Klaviersonate Nr. 32 c-Moll op. 111