Menü

Programm

Dienstag, 11. Juli 2017, 20.00 Uhr

Renaud Capuçon, Violine und Khatia Buniatishvili, Klavier - French Connection

Barocksaal Kloster Machern, Bernkastel-Wehlen

Eintritt: 25 | 49 | 69 | 89 | 109 € inkl. VVK

Renaud Capuçon ist ein Mann der klaren Worte. „Violine zu spielen ist mein Beruf und meine Leidenschaft. Was damit zu tun hat, empfinde ich nie als Last.“ Stetig entwickelt sich der Geigenvirtuose weiter mit Kammermusik als „essentielle Schule des Spielens“, Orchesterauftritten und einem Repertoire, das er ständig erweitert. In Khatia Buniatishvili hat er eine Partnerin gefunden, die emotional und energisch zugleich ist. Die 30-jährige preisgekrönte Pianistin, mit dem untrüglichen Gespür für stilsichere, bisweilen gewagte Garderobe, brilliert in ihrem Spiel mit Sensibilität und Selbstgewissheit. Beide Künstler interpretieren vier romantische Stücke für Violine und Klavier von Antonin Dvorák, die Sonate für Violine und Klavier Nr. 3 c-Moll von Edvard Grieg und die Sonate für Violine und Klavier A-Dur von César Franck. Ein Kritiker des Mitteldeutschen Rundfunks schwärmt: „In Renaud Capuçon und Khatia Buniatishvili haben sich ein Geiger mit ausdrucksstarkem, intensivem Ton und eine einfühlsame Pianistin getroffen.“ Der Franzose Renaud Capuçon (Violine), der in Berlin bei Isaac Stern und Thomas Brandis studierte, ist ein gefragter Solist bei den Berliner Philharmonikern, dem Boston Symphony und dem London Symphony Orchester. Als Professor unterrichtet er in Lausanne. Er ist Leiter des Osterfestivals in Aix-en-Provence. Bereits 2012 ehrte die Jury Khatia Buniatishvili, die mit sechs Jahren bereits ihr erstes Konzert gab, mit einem ECHO in der Sparte beste Nachwuchskünstlerin Klavier. 2016 fügte sie einen weiteren Echo für die beste Solistische Einspielung hinzu.