Menü

Programm

Sonntag, 17. Juli 2016, 17.00 Uhr

Kathedralklänge - Bruckner in den Domen von Rheinland- Pfalz

Hohe Domkirche, Trier

Eintritt: 35 € inkl. VVK

Die 8. Sinfonie hat Anton Bruckner selbst  als sein Mysterium bezeichnet, so manches Mal wird sie auch die Apokalyptische oder die Krone der Musik des 19. Jahrhunderts genannt. Wie dem auch sei, die Sinfonien Bruckners sind eine Herzensangelegenheit von Karl-Heinz Steffens, Generalmusikdirektor der Deutschen Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz. Und so hat er seinen Ehrgeiz darein gesetzt, in einem Zyklus im Rahmen der Kathedralklänge des Kultursommers Rheinland-Pfalz alle Sinfonien des österreichischen Komponisten aufzuführen, der zu den wichtigsten und innovativsten Tondichtern des 19. Jahrhunderts gehört. Nach der vierten Sinfonie im Jahr 2015, folgt nun die Achte in c-Moll, aufgeführtin der ältesten Bischofskirche Deutschlands, dem Dom zu Trier. Zuvor spielt Domorganist Josef Still die Chaconne in a-Moll von Johann Nepomuk David. Dieser war von 1948 bis 1963 Professor an der Musikhochschule in Stuttgart und Dirigent des Stuttgarter Brucknerchores.

Josef Still, Orgel
Deutsche Staatsphilharmonie
Rheinland-Pfalz
Karl-Heinz Steffens, Leitung
weitere Infos: www.kathedralklaenge.de